Neuer Koordinator für Tirol und Vorarlberg

Franz Schiefer

Franz Schiefer aus Vorarlberg hat sich bereit erklärt unsere Mitglieder in Tirol und Vorarlberg zu betreuen.

Frage 1

Kurz zu Ihrer Person?

Jahrgang 1962
Herztransplantiert 2015
Wohnhaft in Nenzing
Tel: 0699 153 287 62
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Frage 2
Wie sind Sie zum Verband gekommen?

In der HTX Ambulanz lag die Alive-Zeitschrift auf, die ich dann durchgelesen habe. Anschließend habe ich dann mit der ehemaligen Koordinatorin telefoniert und mich generell erkundigt was der Verband so alles macht.

Frage3
Wann und warum haben Sie sich entschlossen das Freiwilligen-Amt des Koordinators zu übernehmen?

Ende 2018 habe ich mich nach langem Überlegen entschlossen das Amt zu übernehmen. Da ich auf Grund meiner jahrelangen Krankheit, mir einiges an Wissen angeeignet habe, wollte ich meine Erfahrungen weitergeben. Weitergeben an Betroffene, sowie auch an Interessierte. Natürlich ist das ganze Engagement von meinem Gesundheitszustand abhängig.

Frage 4
Was haben Sie dieses Jahr vor.?

Zuerst ist Informationsmaterial sehr wichtig. Flyer, Plakate und Poster sind in Arbeit. Finanziert von Sponsoren und Gönnern. Weiters sind wir auf dem Kardiologie Kongress sowie am Herzinsuffizienz -Tag in Innsbruck vertreten, Termine finden sie auf der Webseite und in der alive!.
Von einigen Fachärzten habe ich schon die Zusage für verschiedene Vorträge.Geplant ist auch eine Großveranstaltung, doch dazu mehr, wenn es konkret wird.

Frage 5
Was können sich die Mitglieder erwarten?

Für die Mitglieder ist ein Ausflug auf die Insel Mainau, sowie eine Brauereibesichtigung vorgesehen.
Auch eine Führung durch eine REHA-Klinik ist in Arbeit.
Wenn Bedarf da ist, wird es auch einen monatlichen Stammtisch geben.
Gesucht werden auch Mitglieder die sich im Verband einbringen möchten und aktiv mitgestalten wollen.Gesunde, Herzinsuffizienz-Patienten und Transplantierte werden von unserem Verband informiert und beraten und werden auch als Mitglieder willkommen geheißen.